Nächste Veranstaltungen

Séance conjointe ACBSE-AROPI : Jurisprudence du TFB en 2022

Séance conjointe AROPI – ACBSE

La jurisprudence suisse en matière de brevets du Tribunal fédéral des brevets en 2022

Mardi 31 janvier 2023

à la salle Atrium de l’hôtel Alpha-Palmiers, rue du Petit-Chêne 34, 1003 Lausanne

L’AROPI et l’ACBSE vous conviennent à la 10-ème édition de leur rendez-vous annuel autour de la jurisprudence suisse en matière des brevets.

Ralph Schlosser et Christophe Saam présenteront les aspects juridiques et techniques des décisions rendues par le Tribunal fédéral des brevets et le Tribunal fédéral en 2022.

La présentation sera suivie d’une discussion sur les thèmes abordés dans la soirée. La participation est gratuite pour les membres de l’AROPI ou de l’ACBSE.

Programme

18h15  Accueil

18h30  Introduction

18h40  Jurisprudence en matière des brevets en 2022

Orateurs:
Ralph Schlosser, avocat, Kasser Schlosser avocats S.A., Lausanne
Christophe Saam, conseil en brevets, P&TS S.A., Neuchâtel

19h40  Discussion

20h00  Apéritiv

Inscriptions : veuillez svp confirmer votre participation avant le 20 janvier 2023 au secrétaire de l'AROPI, secretaire@aropi.ch

Dienstag, 31. Januar 2023 - 18:30
Hôtel Alpha-Palmiers, rue du Petit-Chêne 34, 1003 Lausanne

VESPA-Abendseminar Trade Secrets

VESPA-Abendseminar 2023

„Trade Secrets“ – Der Schutz von Geschäftsgeheimnissen in der Schweiz

Im Jahr 1295 wurden alle Brennöfen zur Glasherstellung von Venedig auf die Insel Murano verlegt. Offiziell aus Brandschutzgründen, wobei es auch eine entscheidende Rolle gespielt haben dürfte, dass sich die streng gehüteten Geheimnisse der Glasherstellung auf einer Insel einfacher bewahren lassen. So war es den gut bezahlten und privilegierten Glasbläsern unter Androhung der Todesstrafe verboten, ihr Wissen ins Ausland weiterzugeben.

Ganz so drakonisch sind die Strafen bei Weitergabe von Geschäftsgeheimnissen heutzutage nicht mehr, aber die Relevanz des Geheimnisschutzes in Zeiten der «Knowledge Economy» ist unverändert hoch. Dies unterstreichen z.B. die EU-Richtlinie zum Schutz von Geschäftsgeheimnissen und der US Defend Trade Secrets Act, während in der Schweiz leider immer noch ein recht fragmentiertes Regelwerk zur Anwendung kommt. Unsere drei äusserst erfahrenen Referenten werden wichtige Aspekte des Geheimnisschutzes in Theorie und Praxis vor- und zur Diskussion stellen.

Das Seminar und der anschliessende Apéro riche können wieder ohne weitere Einschränkungen durchgeführt werden. Allen, die nicht vor Ort dabei sein können, bieten wir die Möglichkeit live per Videokonferenz teilzunehmen.

Programm

17:15 Uhr  Begrüssung im Constaffelsaal / Einleitung

17:20 Uhr  Rechtlicher Rahmen in der Schweiz mit Blick ins Ausland

Referent: Peter G. Picht, Professor für Handels- und Wirtschaftsrecht, Universität Zürich, Zürich

18:00 Uhr  Strategie und Praxis einer CH Firma zum Geheimnisschutz

Referent: Beat Rauber, Global Quality Manager Group Patents, F.Hoffmann-La Roche AG, Basel

18:30 Uhr  Durchsetzung der Rechte in der Schweiz mit Blick ins Ausland

Referent: Ralph Schlosser, Rechtsanwalt, Kasser Schlosser avocats, Lausanne

19:10 Uhr  Apéro riche

Kosten:

  • Teilnahme an der Veranstaltung ist für VESPA-Mitglieder kostenlos.
  • Für Nicht-Mitglieder betragen die Kosten CHF 90.-
  • Die Kosten für den Apéro riche betragen CHF 60.-

 

Donnerstag, 16. März 2023 - 17:15
Haus zum Rüden, Limmatquai 42, 8001 Zürich und Videokonferenz

Vereinsversammlung 2023

... weitere Informationen folgen.

Freitag, 05. Mai 2023 - 09:30
Kursaal Bern, Kornhausstrasse 3, 3013 Bern

Herbstseminar 2023

... weitere Informationen folgen.

Freitag, 03. November 2023 - 09:30
tbd