Cet article est disponible uniquement en langue allemande.

Das IGE beabsichtigt, die Einschränkungspraxis der Waren- und Dienstleistungsliste für Marken mit einer Herkunftsangabe zu lockern (vgl. Newsletter des IGE vom 21.09.2021). Den Entwurf des betreffenden Teils 5 der Richtlinien in Markensachen und die zugehörigen Erläuterungen des IGE finden Sie hier:

RiLi_D_Entwurf_Teil5_20211015_externe_Konsultation.pdf

Erlaeuterungen_Entwurf_RiLi_D_Teil5_20211015_externe_Konsultation.pdf

Das IGE hat uns eingeladen, zur beabsichtigten Praxisänderung Stellung zu nehmen. Wir haben diese Einladung gerne angenommen und die nachstehende Stellungnahme eingereicht.

Stellungnahme_Aenderung_Richtlinien_20211115.pdf

Die Stellungnahme wurde durch eine gemeinsame Arbeitsgruppe des VESPA und des VSP erarbeitet, der Philipp Rüfenacht, Barbara Gehri und Sven Capol angehörten. Herzlichen Dank dafür!

Les documents suivants sont disponibles dès maintenant dans la section „Interne“:

  • Documentation relative à la séance ACBSE à Zurich du 14 octobre 2021 sur la jurisprudence du TFB

 

Les documents suivants sont disponibles dès maintenant dans la section „Interne“:

  • Documentation relative à la séminaire d'automne du 24 septembre 2021

 

Les documents suivants sont disponibles dès maintenant dans la section „Interne“:

  • Documentation relative à la séance de l'après-midi du 25 juin 2021